Dry&Bitter – Flotation Station

Veröffentlicht: 20.08.2020
0 Kommentare
Von: Dorian

Der Beginn einer Geschmacksfreundschaft… 🤝
Langsam fließt es ins Glas, breitet sich aus – ihr wisst… das ist der Grund warum ihr mit all dem angefangen habt.

Hinter dieser spannenden Dose stehen Dry & Bitter Brewing aus Gørløse, Dänemark und De Moersleutel aus Alkmaar, Niederlande. Die einen 2015, die anderen 2016 gegründet. Diese Collaboration ist definitiv spannend und macht Lust auf mehr. Hoffen wir mal. 🙂

Für mich persönlich ist Flotation Station, ein White IPA, eine ganz neue Geschmackserfahrung.
Bereits beim Einschenken zeigt sich eine fast schon cremige satte, gelbe Flüssigkeit. Gekrönt von einem feinen Schaum. In der Nase winken bereits fruchtige Noten und Hopfen. Auf der Zunge kommt dann die ganze Kunst dieser Dose zusammen. Ein unheimlich cremig Mundgefühl. Leicht prickelnd, aber nicht zu stark. Der Hopfen ist wieder voll da, aber es kommt keine heftige Bittere um die Ecke. Das erinnert stark an einen kalten Fruchtnektar im Sommer. Halt nur für den herberen Geschmack. 😀

Gesamteindruck: 4 von 5
Drinkability: 4 von 5

Wer die Bewertung schwarz auf weiß sehen möchte, findet rechts den ausgefüllten Tastingbogen.

Gekauft habe ich die Dose bei Liquid Hops. Dry & Bitter gibt es aber bei verschiedenen Online-Händlern in Deutschland.

Wie jede meiner Bewertungen basiert diese auf keiner sensorischen Ausbildung. Es ist meine subjektive Meinung.
Das Bier habe ich selbst gekauft und ich bekomme für diesen Beitrag und etwaige Verlinkungen kein Geld.
#offenheitundtransparenz

Da ich auch nur dazulernen kann, freue ich mich über jede konstruktive Kritik.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.