Blech.Brut – Closed After Dark

Veröffentlicht: 24.08.2020
0 Kommentare
Von: Dorian

„Wenn es dunkel wird, kommst du aber wieder nach Hause.“ Ein Satz aus der Kindheit, den wahrscheinlich viele mindestens einmal gehört haben.
Der Titel Closed After Dark passt schon gut zum Inhalt, das Artwork von der Agentur Typisch übrigens auch. Warum? Beim Schnuppern am Glas kann man noch die letzten warmen Sonnenstrahlen erfassen, während sich mit jedem Schluck die Sonne hinter der dunklen Nacht versteckt. Mehr zu meiner sensorischen Einschätzung im nächsten Abschnitt. 🙂

Blech.Brut hat sein zu Hause in Bamberg und braut in verschiedenen Brauereien. Dieses gute Stück wurde bei Frau Gruber & Friends in Gundelfingen gebraut.

Nun zum eigentlichen Doseninhalt:
Das untergärige Bier fließt in einem hellen Orange ins Glas und ist ganz leicht getrübt. Es bildet sich ein feiner Schaum, der ein bisschen auf dem edlen Trunk verweilt. In der Nase machen sich fruchtige Aromen breit, die das Lager durchaus spannend machen, wohlig warm schon fast.
Der erste Schluck überrascht durch eine Kehrtwende des Aromenspektrums. Für mein Empfinden verschwinden die fruchtigen Aromen und im Nachtrunk bleibt eine ordentliche Bittere hängen. Geschmacklich ist es aber dennoch nicht besonders ausgefallen oder wild. Es verfolgt schon eine klare Richtung.
Für jede/n, die/der es etwas herber oder auch bitterer mag, ist diese kleine Dose defintiv mal ein Versuch wert. 🙂

Das ganze BlaBla gibt es auch nochmal in Kreuzen und bunten Icons auf dem Tastingbogen zu sehen.

Gesamteindruck: 3,5 von 5
Drinkbility: 3 von 5

Der Kaufpreis  bei Blech.Brut direkt war 1,90€ (exkl. Pfand).

T

Falls Dich die Hopfensorten in diesem Bier interessieren, findest Du durch einen Klick auf die jeweilige Sorte Aromenprofile.
Solero, Comet

Vielleicht hast Du für dich eine liebste Hopfensorte gefunden, die oft in deinen Lieblingsbieren verwendet wird. Die Abkürzungen hinter den eigentlichen Sortenbezeichnungen stehen für verschiedene Varianten der Bearbeitung, aber da muss ich mich selbst noch weiter einlesen. Ein Beitrag im Wissensspeicher wird dazu aber folgen.

Wie jede meiner Bewertungen basiert diese auf keiner sensorischen Ausbildung. Es ist meine subjektive Meinung.
Das Bier habe ich mir auch selbst gekauft und ich bekomme für diesen Beitrag und etwaige Verlinkungen kein Geld.
#offenheitundtransparenz

Da ich auch nur dazulernen kann, freue ich mich über jede konstruktive Kritik.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.